Elisabeth Liebler

Trainerin für Zeit- und Brain-Management


Startseite
Profil
Termine
Mindservice
Zeitlos
Notizen
LeseLupe
Presse
Linksammlung
Kontakt
Impressum




Copyright © 2006
[Elisabeth Liebler]
Zeitlos

Zwischen den Jahren

raunacht

Die Zeit zwischen den Jahren, zwischen Weihnachten und dem Dreikönigsfest ist eine Zeit des Umbruchs, des Wechsels.
Obwohl die Sonne ihren Lauf in Richtung Frühling geändert hat, erleben wir die dunkelste, geheimnisvollste Zeit des Jahres, die Raunächte.
Gelegenheit, Bilanz zu ziehen, Neues reifen zu lassen und Zeit einfach geschehen zu lassen.

Hier finden Sie die Kalendersprüche für die Zeit zwischen den Jahren

24. 12.
…Und auf Erden ist Friede…
Lukas 2,1 -20

25. 12.
Nicht wer wenig hat, sondern er viel wünscht, ist arm.
Lucius Annaeus Seneca röm. Philosoph, Dramatiker und Staatsmann

26.12.
Wenn die Weihnachtsglocken läuten, wird selbst der Teufel milde.
Aus Tirol

27. 12.
Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.

28. 12.
Glück: Das mögen, was man muß, und das dürfen, was man mag.
Henry Ford (1863-1947), amerik. Großindustrieller

29. 12.
Die ersehnte Ruhe in der Freizeit hat ihre Tücken. Man könnte zum Nachdenken kommen.
Oliver Hassencamp (1921-87), dt. Schriftsteller

30. 12.
Wer innerlich nicht frei ist, der hat auch keine Freizeit.
Manfred Rommel (*1928), dt. Politiker (CDU), 1974-96 Oberbürgermeister Stuttgart

31. 12.
Alles hat seine Zeit, nichts kehrt uns wieder.
Verfasser unbekannt

01. 01. Prüfe das Neue und das Alte, und das Beste behalte.
Volksweisheit

02. 01.
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.
Unbekannt

03. 01. Die eine Generation baut die Straße, auf der die nächste fährt.
Aus China

04. 01.
Erfolg: Der Sieg der Einfälle über die Zufälle.
Harald Kremser

05. 01.
Die Zeit ist schlecht? Wohlan. Du bist da, sie besser zu machen.
Thomas Carlyle 04.12.1795 - 05.02.1881 Einflussreicher schottischer Essayist und Historiker

06. 01.
Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken.
Dante Alighieri (1265-1321), ital. Dichter